Chronik

Müllsammeln in den Bergen "tut nicht weh"

Renate Steinacher aus Niederalm ist Bergretterin und Mentaltrainerin. Sie hat einen Verein gegründet, der dem Müll den Kampf ansagt.

Renate Steinacher in Niederalm, im Hintergrund der Untersberg: „Es tut nicht weh, wenn man Müll einsammelt.“ SN/berthold schmid
Renate Steinacher in Niederalm, im Hintergrund der Untersberg: „Es tut nicht weh, wenn man Müll einsammelt.“

Sie ist 39 Jahre alt, sportlich, fast schon quirlig: An ihrem Hüftgurt baumelt ein Karabiner mit einem Stoffsäckchen, darin eine Holzzange. "Das gehört zu meiner Grundausrüstung, wenn ich in die Berge gehe", erklärt Renate Steinacher. Sie sammelt jenen Müll und vor allem weggeworfene Zigarettenstummel mit der Zange ein, die von gedankenlosen Wanderern oder Spaziergängern achtlos weggeworfen worden sind.

Eine einsame Idealistin in Sachen Umweltschutz? "Nein, ich möchte in der Gesellschaft das Bewusstsein stärken, dass wir hier von der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 03:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/muellsammeln-in-den-bergen-tut-nicht-weh-68996185