Chronik

Muhr: Gemeindestraße ab Ortsende Richtung Hintermuhr erneut nach Lawinenabgang gesperrt

Am Sonntagvormittag kam es erneut im Muhrer Ortsteil Jedl zu einem Lawinenabgang auf die Gemeindestraße. Wann die Straße geräumt und in der Folge auch wieder freigegeben werden kann, war am Sonntagabend ungewiss.

Bereits am 3. Februar hatte die Gemeindestraße ab dem Ortsende in Richtung Hintermuhr wegen Lawinenabgängen gesperrt werden müssen.  SN/apa/neumayr
Bereits am 3. Februar hatte die Gemeindestraße ab dem Ortsende in Richtung Hintermuhr wegen Lawinenabgängen gesperrt werden müssen.

Wie Philipp Santner, der Lungauer Katastrophenschutzreferent, im SN-Gespräch am Sonntagnachmittag sagte, sei am Vormittag bei Jedl eine "besonders große Lawine abgegangen und hat die Straße auf einer Länge von rund 200 Metern verschüttet". Personen wurden keine verletzt.

Nach dem Lawinenabgang kam es zu einem Besichtigungsflug der Lawinenkommission und des Katastrophenschutzreferenten. Wie die Polizei meldete und auch Santner bestätigte, konnte die Straße "wegen der noch andauernden Gefahrensituation vorerst noch nicht geräumt" werden. Am Montag um acht Uhr früh entscheiden die Experten, ob mit den Aufräumarbeiten begonnen werden und die Straße in weiterer Folge wieder freigegeben werden kann.

Bereits am Sonntag, den 3. Februar, war es im Ortsteil Jedl zu Lawinenabgängen gekommen. 25 Wohn- und Bauernhäuser waren damals rund einen Tag lang von der Außenwelt abgeschnitten gewesen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.10.2020 um 12:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/muhr-gemeindestrasse-ab-ortsende-richtung-hintermuhr-erneut-nach-lawinenabgang-gesperrt-65526691

Schöne Heimat

Blick zum Höchsten

Von Lois Eßl
21. Oktober 2020
Im frischen Weiß die Glocknergruppe, rechts vorne das Mosermandl

Schlagzeilen