Chronik

Mutter "entführte" Sohn: Salzburger Gericht gibt spanischem Vater Recht

Zwölf Jahre in Spanien lebende Salzburgerin reiste mit Sohn (5) in ihre ursprüngliche Heimat und nicht mehr zurück; der ebenfalls obsorgeberechtigte Vater beantragte die Rückgabe bzw. Rückführung des Buben - mit Erfolg.

Symbolbild.  SN/sn
Symbolbild.

Ein bemerkenswertes Zivilverfahren, alles andere als alltäglich und mit besonders emotionalem Hintergrund, beschäftigte in den vergangenen Wochen einen Richter am Salzburger Bezirksgericht. Konkret handelte es sich um ein (Eil-)Verfahren nach dem sogenannten Haager Kindesentführungsübereinkommen, kurz: HKÜ.

Der brisante Sachverhalt: Eine Salzburgerin, die zuvor zwölf Jahre in Spanien lebte, reiste Anfang Juli 2021 mit ihrem fünfjährigen Sohn in ihre ursprüngliche Heimat. Statt, wie geplant, Mitte Juli wieder nach Spanien zurückzukehren teilte sie dem spanischen Kindesvater mit, sie kommen nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 02:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mutter-entfuehrte-sohn-salzburger-gericht-gibt-spanischem-vater-recht-110888884