Chronik

Nach Alpindrama in Krimml: Überlebender wird verlegt

Den 75-Jährigen erwarten Rehabilitationsmaßnahmen in der Christian-Doppler-Klinik wegen seiner Kopfverletzung.

Eine sechsköpfige Seilschaft war am 27. August abgestürzt. SN/APA (BERGRETTUNG KRIMML)/UNBEKAN
Eine sechsköpfige Seilschaft war am 27. August abgestürzt.

Jener 75-jährige Mann aus Passau, der als einziger einer sechsköpfigen Seilschaft einen Absturz über 200 Meter in Krimml überlebt hat, wird voraussichtlich am Dienstag vom Salzburger Unfallkrankenhaus in die Christian Doppler Klinik überstellt. Dort sollen erste Rehabilitationsmaßnahmen wegen seiner Kopfverletzungen starten, sagt Wolfgang Voelckel, Leiter der Abteilung für Intensivmedizin am UKH. Derzeit sei es noch nicht sinnvoll, den Mann nach dem Vorfall zu befragen, sagt Voelckel. "Bei jeder schweren Kopfverletzung können Erinnerungslücken bleiben, derzeit ist es sicher noch zu früh mit dem Mann darüber zu sprechen", sagt Voelckel.

Seilschaft war am 27. August abgestürzt

Der 75-Jährige war Teil einer sechsköpfigen Seilschaft, die am 27. August auf den Gabler bei Krimml steigen wollte. Auf dem steilen und blanken Gletscher rutschte einer der Männer aus und riss seine Kameraden mit sich. Die Seilschaft rutschte 100 Meter über das Eis und stürzte dann noch weitere 100 Meter ab. Die fünf Bergkameraden des 75-Jährigen verstarben noch an der Unfallstelle.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 10:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-alpindrama-in-krimml-ueberlebender-wird-verlegt-17060695

Karusell

Karusell

Lange Wartezeiten erlauben auch das wunderschöne Karusell im Abendlicht bewundernd, anzusehen bevor man abhebt. Danke, dass es jedes Jahr noch so jung dasteht wie vor 35 Jahren????????

Bei den Seifenblasen

Bei den Seifenblasen

Tobias Marie und Simon hatten sichtlich großen Spaß bei den Seifenblasen

Schlagzeilen