Chronik

Nach brutaler Attacke: Polizei forschte Beteiligten aus

Nach der brutalen Attacke mit einer zerbrochenen Glasflasche auf einen 36-jährigen Marokkaner am 15. Dezember 2016 in der Stadt Salzburg hat die Polizei am Donnerstag in der Früh einen zweiten Verdächtigen festgenommen.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der 19-jährige Afghane soll bei der Auseinandersetzung versucht haben, einen 22-jährigen Landsmann des Angegriffenen ebenfalls mit einer Glasflasche schwer zu verletzen.

Der Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Puch-Urstein gebracht. Er wird wegen versuchter absichtlich schwerer Körperverletzung angezeigt. An dem Streit in einer Tiefgarage im Salzburger Bahnhofsbereich waren damals mehrere Personen beteiligt. Als Auslöser gelten laut Polizei vorangegangene verbale Streitigkeiten.

Dem 36-jährigen Marokkaner wurde damals von einem 20-jährigen Afghanen mit der zerbrochenen Flasche in den Hals gestochen, er wurde schwer verletzt. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen noch am selben Tag festnehmen. Der Angreifer wurde mittlerweile wegen Mordversuchs angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-brutaler-attacke-polizei-forschte-beteiligten-aus-555160

"Stille Nacht" feiert zweifaches Jubiläum

"Stille Nacht" feiert zweifaches Jubiläum

"Stille Nacht! Heilige Nacht!", unbestritten das berühmteste Weihnachtslied der Welt, feiert heuer 200 Jahre Uraufführung und die "Stille Nacht Praliné", ihr 10jähriges Bestehen. zwei gute Gründe für die …

Schlagzeilen