Chronik

Nach dem Streik gab es am Salzburger Hauptbahnhof Croissants und Kaffee

Die ÖBB teilten Dienstagfrüh 2000 Croissants und Kaffee an Bahnreisende aus.

Regionalmanager Wolfgang Piesch mit Mitarbeitern und Bahnreisenden. SN/öbb
Regionalmanager Wolfgang Piesch mit Mitarbeitern und Bahnreisenden.

Am Tag nach dem Warnstreik der Gewerkschaft vida - österreichweit standen alle Züge zwischen 12 und 14 Uhr still - sahen sich die ÖBB zu einem "Pendlerfrühstück" am Salzburger Hauptbahnhof veranlasst. Regionalmanager Wolfgang Piesch verteilte mit Mitarbeitern Croissants und Kaffee. "Nachdem die ÖBB gestern in den Mittagsstunden zwei Stunden lang von der Gewerkschaft bestreikt wurden, wollten sie ein Zeichen für die Kundinnen und Kunden setzen und ihnen für die Treue danken", teilte das Unternehmen mit. Die Aktion sei von den Reisenden "sehr gut angenommen" worden.

Aufgerufen am 06.12.2022 um 05:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-dem-streik-gab-es-am-salzburger-hauptbahnhof-croissants-und-kaffee-61521202

Wider den Lärm unserer Zeit

Wider den Lärm unserer Zeit

Es tut richtig gut, dass es um den 8. Dezember heuer weniger Aufregung gibt. Über die Ursprünge eines Konflikts, der in Salzburg seinen Ausgang nahm und eng mit dem Namen Haslauer verknüpft ist.

80 Jahre alte Fichte für den Christkindlmarkt

80 Jahre alte Fichte für den Christkindlmarkt

Könnte sie reden, die große Fichte, die heuer am Salzburger Christkindlmarkt die Besucher/-innen erfreut, sie hätte wohl viele Geschichten zu erzählen. Vor gut 80 Jahren hatte sie sich selbst angesät, ist …

Schlagzeilen