Chronik

Nach dem Streik gab es am Salzburger Hauptbahnhof Croissants und Kaffee

Die ÖBB teilten Dienstagfrüh 2000 Croissants und Kaffee an Bahnreisende aus.

Regionalmanager Wolfgang Piesch mit Mitarbeitern und Bahnreisenden. SN/öbb
Regionalmanager Wolfgang Piesch mit Mitarbeitern und Bahnreisenden.

Am Tag nach dem Warnstreik der Gewerkschaft vida - österreichweit standen alle Züge zwischen 12 und 14 Uhr still - sahen sich die ÖBB zu einem "Pendlerfrühstück" am Salzburger Hauptbahnhof veranlasst. Regionalmanager Wolfgang Piesch verteilte mit Mitarbeitern Croissants und Kaffee. "Nachdem die ÖBB gestern in den Mittagsstunden zwei Stunden lang von der Gewerkschaft bestreikt wurden, wollten sie ein Zeichen für die Kundinnen und Kunden setzen und ihnen für die Treue danken", teilte das Unternehmen mit. Die Aktion sei von den Reisenden "sehr gut angenommen" worden.

Aufgerufen am 18.10.2021 um 03:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-dem-streik-gab-es-am-salzburger-hauptbahnhof-croissants-und-kaffee-61521202

Stadt und Betreiber streiten um Mozarteis

Stadt und Betreiber streiten um Mozarteis

Peter Treml sieht sich wegen Corona und nötiger Investitionen heuer nicht in der Lage, den Eislaufplatz zu betreiben. Die Stadt will aber nicht, dass er nur den lukrativen Punschstand öffnet. Jetzt droht ein …

Schlagzeilen