Chronik

Nach Diebstahl: Der Zwillingsbruder soll es gewesen sein

Fünf Mal verschwanden Lebensmittel und Bargeld aus einer Selbstbedienungshütte. Die Polizei konnte zwei Verdächtige ausforschen. Einer schob die Schuld auf den Bruder.

 SN/christian Sprenger

Immer wieder war etwas weg: Zwischen 9. und 24. Mai wurden aus einer Selbstbedienungshütte in Piesendorf mindestens fünf Mal Lebensmittel, Genussmittel und Bargeld gestohlen. Nach polizeilicher Ermittlungsarbeit konnten bis dato zwei Verdächtige ausgeforscht werden. Einem 57-jährigen Piesendorfer habe man zumindest drei Tathandlungen nachweisen können, erklärte die Polizei. Er sei zu den Anschuldigungen nicht geständig und habe angegeben, die Produkte bezahlt zu haben. Beim zweiten ausgeforschten Verdächtigen handelt es sich um einen 56-Jährigen Zeller. Dieser gab bei der ersten Befragung an, dass der ermittelte Mann sein Zwillingsbruder sei. Weitere Ermittlungen werden durchgeführt.

Aufgerufen am 05.07.2022 um 12:00 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-diebstahl-der-zwillingsbruder-soll-es-gewesen-sein-121882918

Umfahrung von Schüttdorf eröffnet

Umfahrung von Schüttdorf eröffnet

Nach zwei Jahren Bauzeit ist die offiziell "Entlastungsstraße" genannte Verbindung seit Montag, den 4. Juli offen. Sie soll die Staus in der Region verringern. Die Grünen sind nicht erfreut.

Schlagzeilen