Chronik

Nach Horrorunfall: Asfinag baut neue Mittelleitwand

Ein Lkw hatte diese nur 50 Zentimeter hohe Mittelschutzwand durchbrochen und war in ein entgegenkommendes Auto gekracht.  SN/robert ratzer
Ein Lkw hatte diese nur 50 Zentimeter hohe Mittelschutzwand durchbrochen und war in ein entgegenkommendes Auto gekracht.

Der Fall schlug hohe Wellen: Im Zusammenhang mit einem bereits mehr als zehn Jahre zurückliegenden Verkehrsunfall mit zwei Toten auf der Umfahrung Bischofshofen hatte der Oberste Gerichtshof (OGH) im Mai 2017 eine Mithaftung bzw. Mitschuld der Asfinag festgestellt. Ein Klein-Lkw hatte damals, im Juli 2007, auf dem als Autobahn eingestuften Zubringer zur Tauernautobahn (A10) die Mittelschutzwand aus Beton durchbrochen und war frontal in einen entgegenkommenden Pkw gekracht. Dessen Insassen, zwei Pongauer Familienväter (32 und 52), starben.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.10.2018 um 12:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-horrorunfall-asfinag-baut-neue-mittelleitwand-23280496