Chronik

Nach Horrorunfall auf B311 in Bruck: Lenker muss wegen grob fahrlässiger Tötung vor Gericht

Prozess gegen Pinzgauer Autolenker nach schrecklichem Unfall in Bruck im Mai dieses Jahres, bei dem eine Frau getötet und sechs Personen teils schwer verletzt wurden. Laut Strafantrag kam der Pinzgauer damals mit seinem Pkw infolge eines Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn.

Den Einsatzkräften bot sich ein Bild des Grauens.  SN/freiwillige feuerwehr bruck
Den Einsatzkräften bot sich ein Bild des Grauens.

Eine 78-jährige Frau aus Deutschland starb, sechs weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt: Es war ein Verkehrsunfall mit besonders schrecklichen Folgen, der sich am 24. Mai auf der Pinzgauer Bundesstraße (B311) im Gemeindegebiet von Bruck ereignet hatte. Drei Autos waren in das Unfalldrama an einem Freitagnachmittag gegen 15 Uhr verwickelt, Fahrzeugteile der teils komplett zerstörten Fahrzeuge lagen auf einer Länge von 200 Metern verstreut auf der Straße.

Rund ein halbes Jahr nach dem Horrorcrash muss sich nun ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 02:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-horrorunfall-auf-b311-in-bruck-lenker-muss-wegen-grob-fahrlaessiger-toetung-vor-gericht-78564943