Chronik

Nach Messerattacke in Hallein: 20-Jähriger festgenommen

Mitten am Nachmittag wurde einem Somalier auf der Pernerinsel am Mittwoch ein Messer in den Rücken gerammt. Der Angreifer entkam trotz Alarmfahndung. Nun klickten die Handschellen: Ein Halleiner steht unter Mordverdacht.

Tatort Pernerinsel: Die Ermittler suchten mit Blutspürhunden nach der Waffe, mit der der 20-Jährige verletzt worden war. SN/matthias petry
Tatort Pernerinsel: Die Ermittler suchten mit Blutspürhunden nach der Waffe, mit der der 20-Jährige verletzt worden war.

Es waren Fotos aus der Datenbank der Polizei sowie die Auswertungen von Mobiltelefonen, die Kriminalisten auf die Spur eines 20-jährigen Halleiners führten. Der junge Mann mit albanischen Wurzeln soll am Nachmittag des 27. Februar einen gleichaltrigen Somalier eingestochen und diesen schwer verletzt haben. "Das Opfer, das sich bereits auf dem Weg der Besserung befindet, sowie weitere Augenzeugen haben den mutmaßlichen Täter auf der sogenannten Wahllichtbildvorlage eindeutig identifiziert", sagte Polizeisprecher Hans Wolfgruber. Zuvor hatten die Kriminalisten nach einem etwa 25-Jährigen, 180 Zentimeter großen Mann mit dunkler Hautfarbe sowie auffälligem Bart gefahndet, während das Opfer nach einem Messerstich in den Rücken auf der Intensivstation des Salzburger UKH behandelt wurde.

Verdächtiger bestreitet die Tat

Bereits zwei Tage später konnten Beamte des Landeskriminalamtes den gesuchten Tatverdächtigen im Anwesen von Verwandten in Hallein festnehmen. "Der 20-Jährige hat bei einer ersten Einvernahme gestanden, mit dem Somalier einen Auseinandersetzung gehabt zu haben", so Wolfgruber. Er habe ihm auch einen Faustschlag versetzt, bestreite jedoch mit einem Messer zugestochen zu haben.

Diese Angaben müssen von den Kriminalisten noch weiter untersucht werden, denn bei dem Tatverdächtigen wurden auch zwei Klappmesser sichergestellt. Ob eines von diesen als mögliche Tatwaffe benutzt wurde, könnten weitere kriminaltechnische Untersuchungen klären.

Welche Rolle spielte der dritte Anwesende?

Noch unklar seien das Tatmotiv sowie die Rolle einer dritten Person, die bei dem mutmaßlichen Täter sowie dem Opfer gesehen worden sei. "Diese Person ist uns namentlich bekannt und wird derzeit als Zeuge geführt", sagte der Polizeisprecher. In welchem Verhältnis diese Person zum mutmaßlichen Täter oder Opfer stand, sei noch Gegenstand von weiteren Ermittlungen wie auch die Klärung des Tatmotivs.

Ob der Bereich des Tatortes auf der Pernerinsel zwischen einem Supermarkt-Parkplatz und dem Salzachufer als Treffpunkt für Rauschgifthandel gelte, konnte der Polizeisprecher vorerst nicht beantworten. Der 20-jährige Halleiner ist mittlerweile in der Justizanstalt Puch-Urstein in U-Haft gebracht worden, nachdem er am Wochenende vor der Staatsanwaltschaft ausgesagt hatte.

Aufgerufen am 26.01.2021 um 04:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-messerattacke-in-hallein-20-jaehriger-festgenommen-66641227

Schlagzeilen