Chronik

Nach Murendrama in Bad Gastein: Verletzte Frau schöpft neuen Lebensmut

Hilda Haunsberger leidet unter den Folgen des Unglücks. Ihr Wille, wieder auf die Beine zu kommen, ist ungebrochen.

Großer Murenabgang hat in Bad Gastein zwei Häuser weggerissen.

Das meldete die Landesalarm- und Warnzentrale am Sonntag, dem 17. November 2019. Es war kurz nach 23.30 Uhr, als sich im Ortsteil Badbruck ein Hang in Bewegung setzte. Geröll und Schlamm machten binnen weniger Sekunden zwei Wohnhäuser dem Erdboden gleich. Beide Bewohnerinnen wurden im Schlaf überrascht und lagen hilflos in den Trümmern. Die Feuerwehrleute des Löschzugs, dessen Zeugstätte sich nur wenige Meter unterhalb befindet, legten zu diesem Zeitpunkt "nur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-murendrama-in-bad-gastein-verletzte-frau-schoepft-neuen-lebensmut-83123776