Chronik

Nach Unfall Tunnel auf der Tauernautobahn gesperrt

Zu einem folgenschweren Unfall mit langem Stau kam es am Freitag im Urlauberreiseverkehr auf der Tauernautobahn im Pongau.

Symbolbild SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild

Ein Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen im Zetzenbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) im Salzburger Pongau hat am frühen Freitagnachmittag sechs Verletzte gefordert. Zu den Kollisionen kam es laut Polizei im "Stopp and Go"-Verkehr in Fahrtrichtung Salzburg. Der Tunnel wurde nach dem Crash rund eineinhalb Stunden gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte starker Reiseverkehr. Ein 44-jähriger Tscheche hielt seinen Wagen vor einem Stauende auf dem linken Fahrstreifen an. Die vier nachfolgenden Pkw einer 56-jährigen Kärntnerin, eines 27-jährigen Pongauers, eines 64-jährigen Pongauers mit einer 62-jährigen Pongauerin als Beifahrerin sowie einer 44-jährigen Steirerin konnten nicht rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden. Die Autos fuhren jeweils auf das vordere Fahrzeug auf. Die am Unfall beteiligten Personen wurden von den Einsatzkräften ins Krankenhaus Schwarzach im Pongau gebracht.

Aufgerufen am 21.01.2022 um 03:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nach-unfall-tunnel-auf-der-tauernautobahn-gesperrt-66152878

Kein Snow Jazz in Gastein, aber reichlich gute Musik

Kein Snow Jazz in Gastein, aber reichlich gute Musik

Eigentlich hätte der Spätwinter zwei Publikumsmagneten - und mit ihnen zigtausende Fans - nach Bad Hofgastein gelockt. Vor wenigen Tagen wurden jedoch die Freiluftkonzerte von Helene Fischer und Den Ärzten …

Neuer Betriebsstandort in Hüttschlag

Neuer Betriebsstandort in Hüttschlag

Besonders freut sich der Hüttschlager Bürgermeister Hans Toferer (ÖVP), dass im kleinen Ortsteil Wolfau ein neuer Betriebsstandort entsteht: "Junge Unternehmer aus dem Ort haben sich dort zusammengefunden. …

Schlagzeilen