Chronik

Nachtslalom in der Altstadt: Zeller "Nite-Race" auf Kunstschnee

"Vertrauen ist gut, Kunstschnee ist besser" lautet die Devise des Skiclubs Zell am See für das heutige "Nite-Race" im Zentrum der Bergstadt.

12 Sekunden. Vom Hotel Hirschen bis zum Stadtplatz? Das ist an sich nicht zu schaffen. Zu Fuß schon gar nicht. Denn auf dem Weg durch das Zeller Stadtzentrum trifft man in der Regel so viele nette Leute, dass auf den etwa 250 Metern mit ein wenig "Ratschen" gut und gern zehn Minuten und mehr vergehen können. Heute, Dienstag, ist alles anders. Beim "Nite Race" zählen Sekunden. Das Rennen wird als Slalom ausgetragen.

Den Kurs steckt Gruber Gidi, Trainer des Zeller Skiclubs. Titelverteidiger ist der Saalbacher Lokalmatador Hans Enn (Olympia-Bronze 1980 Lake Placid im Riesentorlauf). Er bekommt es im Zentrum von Zell am See mit Manfred Pranger (Slalom Weltmeister 2009 Val-d'Isère) und Reinfried Herbst (Slalomsilber bei Olympia 2006 in Turin) zu tun. Auf sportlicher Ebene ",matchen" sich auch 30 Nachwuchs-Läuferinnen und Läufer aus den Bundesländer- Kadern. Sie stehen sonst in den Landescups am Start. Mit Gernot Tritscher vom Skiclub Zell am See haben sich am Montag auch noch viele andere Helfer in die Hände gespuckt und den Parcours in Schuss gebracht. Inklusive der fließigen Mitarbeiter des städtischen Bauhofs. Gut 40 Fuhren Kunstschnee wurden angeliefert. Den hat die Schmittenhöhebahn produziert und zur Verfügung gestellt. Nach dem Motto: "Vertrauen (in Frau Holle) ist gut, aber Kunstschnee ist besser." Um bei der Durchführung der Veranstaltung nur ja auf der sicheren Seite zu sein.

Julia Buchner (24), Schlagersängerin aus Niedernsill ("Boom Boom") sorgt im Vorfeld für dem musikalischen Rahmen. Um den kümmern sich auch die lokale Band namens "Sumpfkröten."

Los geht der Spaß um 15.30 Uhr (Après Ski mit den Sumpfkröten, um 17 Uhr tritt Julia Buchner auf. Ab 19 Uhr sind die Skifahrer am Zug. Um 20 Uhr steigen dann die "Promis" in die Arena. Unter anderem Segel Doppel-Olympiaiseger Hans-Peter Steinacher. Parkplätze stehen laut Tourismusverband ausreichend zur Verfügung. Gerechnet wird mit über 3000 Zuschauern.

Frage zum Schluss: Warum heißt das Rennen Nite-Race und nicht richtigerweise Night-Race? Tritschter: "Schladming ließ Night-Race als Marke schützen. Wir versuchen es mit dieser Schreibweise und hoffen auf verstärkte Aufmerksamkeit."

Aufgerufen am 24.09.2018 um 11:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nachtslalom-in-der-altstadt-zeller-nite-race-auf-kunstschnee-398500

Trainieren beginnt am Handy

Trainieren beginnt am Handy

Drei My Gyms öffnen demnächst im Bundesland: in Saalfelden, Obertrum und Eugendorf. Christian Hörl plant weitere Fitnesscenter, in denen vieles digital ist. Wohin geht die Reise des Schwitzens? Am 28. …

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Im Pinzgau ist am Freitag ein weltweit einzigartiges Laufkraftwerk offiziell eröffnet worden. Die Transalpine Ölleitung (TAL) nutzt die Gefällestrecke der Rohöl-Pipeline zwischen dem Felbertauern und …

Schlagzeilen