Chronik

Nashorn-Baby im Anmarsch

Sabine Grebner wurde für fünf weitere Jahre als Zoo-Chefin bestätigt. Die 48-Jährige sieht sich in der Vermittlerrolle zwischen Mensch und Tier.

Sabine Grebner ist der Schutz der Nashörner wichtig. Bild:  SN/sw/vips
Sabine Grebner ist der Schutz der Nashörner wichtig. Bild:

Sabine Grebner, Chefin des Zoos Salzburg, bleibt bis Ende 2024. Ihr Vertrag wurde kürzlich verlängert. Die aus Puch stammende Betriebswirtin leitet den Zoo in Hellbrunn seit Anfang 2005. Ihre Bestellung hatte damals für einige Aufregung gesorgt, weil sie keine ausgebildete Zoologin ist, inzwischen ist sie aber längst unumstritten.

Grebner sieht ihr 70 Mitarbeiter zählendes Unternehmen auf einem guten Weg. Auf dem 14 Hektar großen Gelände im Süden Salzburgs befinden sich rund 1500 Tiere (150 Arten). Der Zoo zählt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 11:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nashorn-baby-im-anmarsch-83676766