Chronik

Nationalpark Hohe Tauern bildet Junior Ranger aus

Zum zehnten Mal hat am Montag ein Ausbildungscamp für Jugendliche im Nationalpark Hohe Tauern begonnen. Dabei schauen die Nachwuchs-Ranger den "echten" Rangern bei ihrer Arbeit zwei Wochen über die Schulter.

Seit 2003 wurden insgesamt 120 Jugendliche zu Junior Rangern und somit zu Botschaftern des Nationalparks Hohe Tauern ausgebildet. Abenteuer und Spaß in einzigartiger Umgebung stehen im Mittelpunkt des Ausbildungsprogramms. In den kommenden zwei Wochen werden 30 Jugendliche nach dreijähriger Ausbildungszeit (jeweils zwei Wochen pro Jahr im Juli) auch ihren Abschluss im Nationalpark Hohe Tauern machen. Ziel des Programms ist es, einerseits die Sensibilität junger Menschen gegenüber der Natur zu erhöhen und andererseits den Junior Rangern eine Basisausbildung zu geben.

Jeweils zehn von ihnen werden im Kärntner, Salzburger und Tiroler Anteil des Nationalparks Hohe Tauern dieses Jahr ausgebildet. Sie begleiten die Nationalpark-Ranger bei ihrer Arbeit und unterstützen die Profis als Assistenten. Die jungen Menschen sollen durch Naturerlebnisse und Abenteuer, wo sie wertvolles Wissen sammeln können, laut Nationalparkreferentin Tina Widmann für den Nationalpark begeistert werden.

Die Ausbildung wird großteils im Freien durchgeführt, Theorie und Praxis werden mit Spiel, Spaß und Naturerfahrung aufgelockert. Neben Übernachtungen auf Hütten und Gipfelbesteigungen werden die Jugendlichen bereits bei Führungen, Kinderprogrammen und in den Informationsstellen des Nationalparks ihren Hilfsdienst mit Unterstützung der Nationalpark Ranger leisten. Zum richtigen Rüstzeug gehören unter anderem eine stilechte Rangerbekleidung bestehend aus Freizeitjacke, Fleecesweater, T-Shirt und Rangerhut sowie Rucksack und Erste-Hilfe-Box.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.11.2020 um 01:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nationalpark-hohe-tauern-bildet-junior-ranger-aus-5946199

Schlagzeilen