Chronik

"Nervöser" Bankräuber nach 20 Minuten verhaftet

Ein 64-Jähriger aus der Stadt Salzburg wollte Freitagvormittag die Volksbank in der Bergstraße überfallen. Der Täter war aber offenbar zu nervös und verließ die Bank wieder. Kurz darauf wurde er festgenommen.

In der Salzburger Innenstadt ist am Freitagvormittag ein unentschlossener Bankräuber mit seinem Coup gescheitert. Der 64-jährige Pensionist war unbewaffnet und unmaskiert, als er in der Volksbank in der Bergstraße "Geld her, das ist ein Überfall" rief. Doch bevor ein Mitarbeiter die Geldlade öffnete, flüchtete der Mann ohne Beute. Er wurde 20 Minuten später festgenommen. Sein Motiv: Hohe Schulden.

Der aus der Stadt Salzburg stammende Frühpensionist trug bei dem Überfall gegen 8.40 Uhr einen grauen Vollbart und eine rote Baseballkappe. Zu diesem Zeitpunkt befand sich kein Kunde in der Filiale. Das geforderte Geld wollte der Räuber in einem Plastiksackerl mitnehmen."Geld her, das ist ein Überfall!"Doch so weit kam es nicht: Dem Bediensteten hinter dem Schalter fiel auf, dass der Mann ausgesprochen nervös wirkte. Es entfachte sich eine kurze Diskussion zwischen den beiden. Nach der ersten Aufforderung des Täters, Geld herauszugeben, entgegnete ihm der Bankmitarbeiter, dass man mit solchen Sprüchen nicht scherze. Daraufhin forderte sein Gegenüber in kräftigerem Ton "Geld her, das ist ein Überfall!".

Der Bankmitarbeiter löste noch während des Wortwechsels einen stillen Alarm bei der Polizei aus, wie Polizei-Sprecherin Eva Wenzl schilderte. Dann wollte er die Kassenlade öffnen, um dem Räuber Geldscheine auszuhändigen. Doch bevor er überhaupt dazu kam, drehte sich der Mann vom Schalter weg und verließ ohne Beute die Bank. Er flüchtete auf seinem Fahrrad stadtauswärts, wurde aber kurze Zeit später von Kriminalisten in der Schallmooser Hauptstraße gestellt.Hohe Schulden als Motiv Bei einer Gegenüberstellung wurde der Verdächtige von Mitarbeitern der Bank eindeutig wiedererkannt. Auch die Auswertung der Bilder aus der Überwachungskamera ließ für die Polizei keine Zweifel offen. Der Frühpensionist wurde festgenommen. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich geständig. "Als Motiv gab er hohe Schulden an", erklärte die Polizei-Sprecherin.

(SN, Apa)

Aufgerufen am 24.06.2018 um 08:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nervoeser-bankraeuber-nach-20-minuten-verhaftet-3659620

Zwischen Pflege und Orgelspiel

Zwischen Pflege und Orgelspiel

Wer nach Pfongau zieht, muss an sich zur Feuerwehr. Als Organist entzog sich Martin Hölzl dieser Pflicht. Als der Holzwurm sein Unwesen trieb, verschrieb er sich der Rettung des Instruments. Birgit Kaltenböck …

Ein Klappsessel um 3,5 Millionen Euro

Ein Klappsessel um 3,5 Millionen Euro

Deutsches Auktionshaus versteigert asiatische Kunst in Salzburg. "Faltstuhl mit Hufeisen-Lehne und geschnitztem Landschaftsdekor, China, späte Ming-Dynastie, Höhe 88,7 Zentimeter." Die schlichte Beschreibung …

Meistgelesen

    Schlagzeilen