Chronik

Neue Pietà steht auf der Schönfeldspitze

Das wohl schönste Gipfelkreuz der Alpen wurde nach der Zerstörung durch einen Blitz nachgebaut.

Bei traumhaftem Spätsommerwetter erhielt die Schönfeldspitze (2653 Meter) im Steinernen Meer am Dienstag eine neue Gipfelpietà. Das 50 Jahre alte Vorbild des Kapruner Bildhauers Anton Thuswaldner hatte wie berichtet Ende Juli ein Blitz zerstört. Thuswaldner formte aus Holz eine Maria, die den Leichnam von Jesus Christus in den Händen hält, wodurch sich eine Kreuzform ergibt. Der junge Maria Almer Raphael Gschwandtl hat die neue Pietà nach dem Vorbild von Thuswaldner gestaltet. Die Organisation und die Finanzierung der Aufstellung hat wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2020 um 01:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neue-pieta-steht-auf-der-schoenfeldspitze-92867011