Chronik

Neue Radbrücken über Saalach und Salzach

Die EU übernimmt 75 Prozent der Planungskosten.

Salzburg und Bayern sollen durch Brücken enger zusammenrücken. SN/robert ratzer
Salzburg und Bayern sollen durch Brücken enger zusammenrücken.

Zwischen Salzburg und Bayern kommt es zu einem gemeinsamen Brückenschlag: Geplant sind zwei neue Geh- und Radbrücken - eine zwischen Salzburg und Freilassing, eine zwischen Anthering und Saaldorf-Surheim. Am Dienstag wurde der Partnerschaftsvertrag zur Planung unterschrieben - allerdings ohne die Stadt Salzburg. Die Stadt hatte im letzten Moment einen Rückzieher gemacht. Und das, obwohl die EU 75 Prozent der Planungskosten in Höhe von 324.000 Euro übernimmt. Den übrigen Betrag teilen sich das Land und die Gemeinden Anthering, Freilassing und Saaldorf-Surheim.

Die beiden grenzüberschreitenden Geh- und Radbrücken wären nachhaltige, verbindende Elemente zur Förderung des aktiven und umweltfreundlichen Verkehrs im Großraum Salzburg, ist Landesrat Stefan Schnöll (ÖVP) überzeugt. "Das Projekt bietet zudem großes Potenzial, den Großraum Salzburg länderübergreifend weiter zusammenwachsen zu lassen und hat mit einer gemeinsamen Radstrategie der beteiligten Gemeinden und Städte auch einen touristischen Mehrwert."

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.01.2020 um 05:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neue-radbruecken-ueber-saalach-und-salzach-80181757

Kommentare

Schlagzeilen