Chronik

Neuer Anschluss für Autobahn ist fixiert

Mit der neuen Anbindung an die A 10 soll auch eine Entlastung der Wohngebiete stattfinden. Von der Bevölkerung wurde das Konzept positiv aufgenommen.

Vergangene Woche wurde bei öffentlichen Gemeindeversammlungen in Flachau und in Altenmarkt der neue Vollanschluss an die A 10 präsentiert. Die Anschlussstelle "Altenmarkt-Reitdorf" kommt im Bereich der Autobahnunterführung zwischen den Orten Altenmarkt und Flachau. Dafür werde das Gewerbegebiet "Ennsbogen" weiterentwickelt, so die Bürgermeister Thomas Oberreiter, Flachau, und Rupert Winter, Altenmarkt (beide ÖVP). "Es soll dadurch auch eine direkte Entlastung der Wohngebiete vom Lkw-Verkehr erfolgen", betonen sie.

In beiden Gemeinden wurde das Konzept gut aufgenommen und die Grundbesitzer wurden vorher involviert.

Druck durch Erweiterung von Atomic

"Es ist uns wichtig, dass dabei auch eine Entlastung der Orte im Verkehrsbereich stattfindet. Das geht auch mit dem sektoralen Fahrverbot für Lkw, die derzeit durch die Dörfer fahren und für zahlreiche Engstellen sorgen."

Die neue Anbindung an die Autobahn ist nicht wirklich "neu" - zumindest wird bereits seit gut 20 Jahren dafür geplant. Der nun vorgestellte Entwurf des Anschlusses "ist die Variante 6c", schmunzeln die Bürgermeister, die betonen, dass sie immer an dem Thema gearbeitet hätten und es jetzt - auch durch die Erweiterung der Firma Atomic - wieder verstärkt Druck für die Umsetzung gegeben habe. "Wir sind hier positiv und auf Schiene." Der neue Vollanschluss wird von der Asfinag, dem Land Salzburg und den beiden Gemeinden zu je einem Drittel von den Kosten gestemmt. Insgesamt sollen für diese Verkehrslösung etwa zehn bis zwölf Millionen Euro investiert werden.

Aufgerufen am 25.11.2020 um 03:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neuer-anschluss-fuer-autobahn-ist-fixiert-62099827

Bischofshofen: Einbrecher drehten Türzylinder ab

Bischofshofen: Einbrecher drehten Türzylinder ab

Die Unbekannten drehten den Türzylinder ab und gelangten so in die Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrparteienhauses. Laut Opfer wurden mehrere Gegenstände gestohlen. Die Schadenssumme ist aktuell …

Schlagzeilen