Chronik

Neuer Fall: Pinzgauerin mit Coronavirus infiziert

Die neue Infektion dürfte nicht in Zusammenhang mit dem Covid-Cluster in Salzburg stehen. Bereits am Samstag waren zwei neue Infektionen im Covid-Cluster festgestellt worden.

Symbolbild. SN/AFP
Symbolbild.

Das Land Salzburg vermeldet am Sonntag eine weiter SARS-CoV-2-Infektion. Eine Pinzgauerin hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Es soll sich um eine neue Ansteckung handeln, die nichts mit dem Salzburger Cluster zu tun hat, der vor zehn Tagen aufgetreten war. Die Gesundheitsbehörden hätten bereits alle Kontaktpersonen ausfindig gemacht und abgesondert.

Bereits am Samstag gab die Stadt Salzburg zwei neue Infektionen bekannt, die mit dem Salzburger Cluster in Zusammenhang stehen. Es soll sich um Familienangehörige von Personen handeln, die sich bei dem Treffen der Rotarier im Stiftskeller St. Peter angesteckt haben.

Damit liegt die Zahl jener Personen, die sich in diesem Zusammenhang infiziert haben, bei 22. Die Stadt Salzburg geht zudem davon aus, dass in den nächsten Tagen noch einzelne Infektionen aus diesem Cluster dazukommen werden, da sich Ansteckungen im familiären Bereich nur schwer verhindern lassen.

Insgesamt halten sich im Bundesland Salzburg derzeit 27 Personen auf, die mit Covid-19 infiziert sind. Vier davon befinden sich im Krankenhaus in Behandlung. Elf Infizierte sind im Flachgau, zehn in der Stadt Salzburg, im Tennengau sind vier erkrankte Personen, im Pinzgau und Pongau je eine. Der Lungau ist coronafrei.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.01.2021 um 03:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neuer-fall-pinzgauerin-mit-coronavirus-infiziert-89480698

Kommentare

Schlagzeilen