Chronik

Neumarkt: 59-Jähriger fuhr Fahrlehrer nach Streit mit Auto über den Fuß

Zu wüsten Szenen ist es Mittwochabend auf der Seekirchner Landesstraße in Neumarkt gekommen. Einem Fahrschüler war der Motor seines Autos abgestorben, ein nachfolgender Pkw-Fahrer war daraufhin in Rage geraten.

Die Polizei zeigte den wütenden Autolenker an. SN/christian Sprenger
Die Polizei zeigte den wütenden Autolenker an.

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 38-jähriger Fahrlehrer am Mittwoch kurz vor 20 Uhr. Der Mann war als Beifahrer mit seinem Fahrschüler in Neumarkt auf der Seekirchner Landesstraße (L 238) unterwegs.

Als dieser nach links in eine Gemeindestraße einbiegen wollte, starb der Motor des Wagens ab. Ein 59-jähriger Flachgauer, der hinter dem Fahrschulauto unterwegs war, soll mehrmals gehupt und die Lichthupe betätigt haben. Auch ein neuerlicher Versuch des Fahrschülers, den Motor zu starten, schlug fehl.

Der Fahrlehrer stieg daraufhin aus dem Auto aus, um den 59-Jährigen auf sein rücksichtloses Verhalten aufmerksam zu machen. Es kam dabei zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Als der 59-jährige Lenker mit seinem Auto wegfuhr, soll er dem Fahrlehrer über dessen linken Schuh gefahren sein. Der Flachgauer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 03:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neumarkt-59-jaehriger-fuhr-fahrlehrer-nach-streit-mit-auto-ueber-den-fuss-115829929

Kommentare

Schlagzeilen