Chronik

Neumarkt baut ein neues Sportzentrum

Auf dem Gelände der bestehenden Anlage soll ein neues Sport- und Freizeitzentrum entstehen. Dazu fiel ein einstimmiger Beschluss im Stadtrat.

Freuen sich auf das neue, multifunktionale Sport- und Freizeitzentrum in Neumarkt (v. l.): Bürgermeister Adi Rieger, TSV-Obmann Michael Thalhammer und Vorstandsmitglied Ewald Lindenthaler. SN/sw/stadtgemeinde
Freuen sich auf das neue, multifunktionale Sport- und Freizeitzentrum in Neumarkt (v. l.): Bürgermeister Adi Rieger, TSV-Obmann Michael Thalhammer und Vorstandsmitglied Ewald Lindenthaler.

Insgesamt sieben Standortvarianten wurden eingehend geprüft. Nun hat der Stadtrat von Neumarkt die Neuerrichtung des Sport- und Freizeitzentrums auf dem bestehenden Gelände einstimmig beschlossen. Neben den Sportanlagen für den Fußball- und den Stockschützenverein sollen auch öffentlich zugängliche Anlagen für den Breitensport umgesetzt werden. "Wir planen auch eine attraktive Landschaftsgestaltung mit Spazierwegen und ausreichend Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für Jung und Alt mit ein", so Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP). Die zentrale Lage der Anlage trage maßgeblich zur Ortsbelebung bei. Rieger: "Für die meisten Neumarkterinnen und Neumarkter ist die Sportanlage sehr gut zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar. Darüber hinaus soll auch ein Verkehrskonzept erarbeitet werden."

Für die Fußballer vom TSV Neumarkt geht ein jahrelanger Wunsch in Erfüllung, denn derzeit müssen mehr als zehn Mannschaften bei Training und Bewerbsspielen mit einem einzigen Kunstrasenplatz das Auslangen finden. "Die neue Arena mit ihrer angeschlossenen Trainingsinfrastruktur erschließt uns völlig neue Möglichkeiten in der Betreuung und Ausbildung unseres Nachwuchses mit rund 150 Kindern und Jugendlichen. Dies ist sowohl ein Ansporn als auch die Grundlage, wieder an die Spitze im Salzburger Kampfmannschaftsbereich zurückzukehren", sagt TSV-Obmann Michael Thalhammer.

Am bestehenden Standort mit der angrenzenden Wald- und Hanglage und dem Wallerbach soll das Hauptspielfeld in eine attraktive Naturarena eingebettet werden. Die Haupterschließung soll über das Schulzentrum mit bereits vorhandenen Parkplätzen und direktem Zugang erfolgen. "Die neue Anlage wird multifunktional auch als moderne Schulsportanlage für unser großes Schulzentrum mit zwei Bundesschulen nutzbar sein", betont der Bürgermeister.

Die Finanzierung des neuen Sportzentrums sei gesichert und solle, wie schon ursprünglich vorgesehen, durch den Verkaufserlös gemeindeeigener Grundstücke erfolgen. Entsprechende Fördermittel erwartet man sich vom Land.

Nächste Schritte sind die Aktualisierung des Raum- und Funktionsprogramms, eine freizeitbezogene Projektentwicklung und die Abwicklung eines Planungswettbewerbes. Durch die Einbindung der Schulsportanlagen in das Projekt ist zudem eine Abstimmung mit der Bildungsdirektion bezüglich der schulischen Anforderungen notwendig. Eine Fertigstellung des Projekts wird für das Jahr 2025 angestrebt.

FLACHGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neumarkt-baut-ein-neues-sportzentrum-111946195

Seekirchner Bio-Pionier nimmt Abschied

Seekirchner Bio-Pionier nimmt Abschied

Manfred Strasser vom Kräuterhof Oberbichl verabschiedete sich vergangenes Wochenende nach fast 30 Jahren vom Seekirchner Biomarkt. 1993 war er einer der Mitbegründer.

Kommentare

Schlagzeilen