Chronik

Neumarkt, morgens um 7.45 Uhr: Alkolenkerin hatte 2,32 Promille intus

Eine schwer betrunkene Autofahrerin haben Polizeibeamte am Freitag gegen 7.45 Uhr in Neumarkt am Wallersee aus dem Verkehr gezogen. Der Alkotest ergab Bedenkliches.

Polizeiliche Alkokontrollen sind keine alleinige Sache später Stunden. Sie finden zu jeder Tages- und Nachtzeit statt. Und somit auch in den Morgenstunden - Stichwort Restalkohol.

Am Freitag führte eine Polizeistreife in Neumarkt am Wallersee Verkehrskontrollen an der Bundesstraße 1 durch. Gegen 7.45 Uhr winkten die Beamten eine mit ihrem Pkw in Richtung Eugendorf fahrende 40-jährige Salzburgerin an die Kontrollstelle heran. Die "Fahne" der Lenkerin deutete schon einiges an, der Alkotest ergab danach den kapitalen Wert von 2,32 Promille. Selbstredend, dass der Frau an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt wurde.

Reifen an Sattelaufleger abgefahren

Ebenfalls keinen Führerschein hat seit Donnerstagabend ein 52-jähriger türkischer Lkw-Fahrer, den Polizisten beim Parkplatz Bruderloch an der Tauernautobahn (Gemeindegebiet Puch) angehalten hatten. Die Polizisten stellten fest, dass am Sattelaufleger abgefahrene Reifen montiert waren. Ein durchgeführter Alkotest ergab zudem einen Wert von 1,3 Promille. Der Führerschein wurde dem Mann an Ort und Stelle abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Auflieger mit Spanngurten befestigt

Bereits am frühen Donnerstagmorgen hatten Anifer Autobahnpolizisten einen weiteren türkischen Brummi-Fahrer als Verkehrssünder überführt. Er war mit einem Lkw unterwegs, obwohl am Sattelaufleger auf der dritten Achse rechts ein Rad fehlte. Die Achse war behelfsmäßig mit Spanngurten an den Sattelaufleger gebunden. Dem Türken wurden die Kennzeichen seines Fahrzeuges sowie der Zulassungsschein abgenommen.

Die unrühmliche Bilanz des Donnerstages rundete ein 26-jähriger Tennengauer ab, der mit seinem Motorrad auf der B166 in Hütte mit 119 km/h unterwegs war. Im Messbereich ist jedoch nur eine Geschwindigkeit von 60 km/h erlaubt. Dem Tennengauer droht ein Führerscheinentzugsverfahren.

119 statt 60 km/h – dieser Tennengauer Biker muss um seinen Führerschein zittern. SN/lpd salzburg
119 statt 60 km/h – dieser Tennengauer Biker muss um seinen Führerschein zittern.
Quelle: SN

Aufgerufen am 26.09.2020 um 09:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/neumarkt-morgens-um-7-45-uhr-alkolenkerin-hatte-2-32-promille-intus-92688649

Kommentare

Schlagzeilen