Chronik

Nichts los am Futterhäuschen: Vogelarten drastisch dezimiert

Vogelfreunde klagen über die Flaute an den Futterstellen und suchen nach einer Erklärung. Ihm sei das Ausbleiben der gefiederten Freunde ein Rätsel, sagt ein Mattseer.

Gerhard Ingrisch wartete bisher vergeblich auf den Besuch seiner gefiederten Freunde am Vogelhaus.  SN/chris hofer
Gerhard Ingrisch wartete bisher vergeblich auf den Besuch seiner gefiederten Freunde am Vogelhaus.

Der Winter sei im Anmarsch, aber am Vogelhaus in seinem Garten herrsche anders als sonst um diese Jahreszeit absolute Stille, sagt Gerhard Ingrisch. Er lebt im Ortsteil Ramoos in Mattsee. "Seit Anfang November war erst eine einzige Amsel da." Seit 15 Jahren füttert der Mattseer im Winter die Vögel in seinem Garten. "Es ist das gleiche Vogelhaus, das gleiche Futter und der gleiche Standort wie immer." Im Garten liege Schnee. Trotzdem sei weit und breit kein Vogel in Sicht. "Im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 03:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nichts-los-am-futterhaeuschen-vogelarten-drastisch-dezimiert-61644880