Chronik

Notlandung eines Paragleiters endete in Baumkrone

Glimpflich ging ein Paragleiter-Unfall am Samstagnachmittag am Fuß des Gaisbergs aus.

Beliebt – die Starts vom Gaisberg (Archivbild).  SN/robert ratzer
Beliebt – die Starts vom Gaisberg (Archivbild).

Beim Flug vom Gaisberg geriet ein 48-jähriger Oberösterreicher am Samstagnachmittag in Turbulenzen. Das meldet die Polizei in einer Aussendung. Der Paragleiter wollte in Guggenthal landen, geriet dann aber in eine starke thermische Strömung und wollte deswegen Richtung Salzburg-Aigen fliegen. Er verlor dabei die Kontrolle über den Gleitschirm und leitete eine Notlandung ein. Allerdings landete er in einer Baumkrone und blieb in der Höhe von rund fünf Metern hängen. Er blieb dabei unverletzt.

In seiner misslichen Lage gelang es ihm, via Handy einen Notruf abzusetzen - und seine Koordinaten an das Rote Kreuz weiterzugeben. Sieben Mann der Bergrettung Salzburg und eine Polizeistreife mit einem Alpinpolizisten konnten den verunglückten Paragleiter in Elsbethen-Glasenbach lokalisieren und in der Folge unverletzt bergen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/notlandung-eines-paragleiters-endete-in-baumkrone-73092607

Kommentare

Schlagzeilen