Chronik

NS-belasteter Straßenname in Radstadt? Schüler wollen Maderweg umbenennen lassen

Nach wem ist der Maderweg in Radstadt benannt? Zwei achte Klassen forschten zu den möglichen Namensgebern und luden zur Diskussion.

Am Gymnasium in Radstadt findet derzeit ein Geschichtsunterricht der etwas anderen Art statt. Zwei achte Klassen beschäftigen sich mit dem Nationalsozialismus. Allein das ist freilich nicht ungewöhnlich, doch die Schülerinnen und Schüler lernen über die Vergangenheit ihrer eigenen Region und ganz speziell über einen Herrn: den Pongauer Herbert Mader. Der 1908 geborene Lehrer trat 1932 der NSDAP bei, war Mitglied bei SA und SS, wirkte später als Adjutant von Gauleiter Gustav Adolf Scheel. Mader wurde 1951 begnadigt, arbeitete wieder als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.10.2021 um 07:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ns-belasteter-strassenname-in-radstadt-schueler-wollen-maderweg-umbenennen-lassen-110588560