Chronik

Nur 9,5 Grad - Mutige wagten den Sprung ins kalte Nass des Fuschlsees

Einigen Einheimischen reichten die 9,5 Grad des Fuschlsees zum Baden. Viele zogen aber das Sonnenbad vor.

Der Schwanz im Wasser, die Schnauze über den Rand des Stand-up-Paddle-Boards hängend. Hündin Emma genoss den Ausflug über den Fuschlsee am Ostermontag bei strahlendem Sonnenschein sichtlich. "Sie sitzt immer vorn und schaut neugierig. Wenn sich im Wasser etwas rührt, flippt sie aus", erzählte Stephan Aichhorn lachend. Zusammen mit Sohn Lukas sei er häufig mit dem Board auf dem Fuschlsee unterwegs, sagte der Hofer. Je nach Wetter sei das von März bis November möglich. Für eine Abkühlung wagten die beiden auch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 08:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nur-9-5-grad-mutige-wagten-den-sprung-ins-kalte-nass-des-fuschlsees-69174076