Chronik

Obertauern: Aufregung um ein Video mit tanzenden Gästen

Bei einer Après-Ski-Alm in Obertauern soll es vor etwa zehn Tagen hoch hergegangen sein, dass sogar der Landeshauptmann persönlich zum Telefon griff und mahnte, die Coronavorschriften einzuhalten. Denn die Wintersaison hänge "am seidenen Faden".

Das Büro des Landeshauptmannes kündigt verschärfte Kontrollen der Exekutive in Tourismusgebieten an.  SN/APA/BARBARA GINDL
Das Büro des Landeshauptmannes kündigt verschärfte Kontrollen der Exekutive in Tourismusgebieten an.

Die Coronaregeln für die Gastronomie sind streng: Neben Verbot von Barbetrieb und Stehgastronomie ist auch die Nachtgastro inklusive Après-Ski Tabu. Bei einer Feier in einer Après-Ski-Alm in Obertauern wurden laut ORF-Bericht von Mittwochfrüh jedoch die Regeln derart missachtet, dass andere Gastronomen aus dem Wintersportort am Tauern das Büro des Landeshauptmanns verständigt haben sollen.

Haslauer soll sich daraufhin telefonisch beim betreffenden Betreiber des Lokals gemeldet haben mit einem Appell und einer Warnung. Er mahnte den Betreiber zur Vorsicht, alles hänge an einem seidenen Faden.

Den SN liegt mittlerweile ein Handyvideo der betreffenden Szene vor. Darauf sieht man auf der Terrasse (also im Freien) eine Gruppe von Männern eines Skiclubs in blauen Skijacken und Hosen. Einer der Männer steht auf einem Stehtisch. Die Gruppe rundherum klatscht und singt lautstark, dazu hört man Musik.

Christian Pucher, Sprecher von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, bestätigt, dass der Landeshauptmann daraufhin mit dem Betreiber des betroffenen Hauses telefoniert und betont habe, dass das "so nicht gehe". Es gebe bestehende Regelungen, die einzuhalten seien. "Der Landeshauptmann hat klar gemacht, dass die ganze Wintersaison am seidenen Faden hängt und dass wir so etwas nicht brauchen können", sagt Pucher. Er habe aber keineswegs mit Quarantäne für den Ort gedroht, wie im ORF-Radiobeitrag anfänglich berichtet wurde. "Das stimmt nicht. Er hat nur gesagt, dass wenn sich solche Fälle mehren und sich keiner an die Regeln hält, dass uns das Infektionsgeschehen dann wieder um die Ohren fliegt." Das Land werde nun verschärfte Kontrollen der Exekutive (Überprüfung der 2G-Nachweise, kein Verweilen der Kunden am Verabreichungsplatz, Missachtung der Maskenpflicht usw.) in Tourismusgebieten durchführen lassen, betont Pucher.

Beim Tourismusverband Obertauern bestätigte man, dass es so einen "Vorfall" gegeben habe. Die betreffende Skigruppe hätte das Musikgerät selbst mitgebracht und aufgedreht. Die Terrasse sei 1000 Quadratmeter groß und nicht einmal zur Hälfte mit Gästen voll gewesen. Als das Video von der tanzenden Gruppe dann online gewesen sei, habe das bei anderen Gastronomen Unmut ausgelöst. Der Tourismusverband habe alle Gastronomen in Obertauern kontaktiert und darauf hingewiesen, dass alles eingehalten werden müsse, was an Corona-Regeln verordnet worden sei. Auch die Polizei werde in zivil kontrollieren.

Aufgerufen am 25.05.2022 um 07:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/obertauern-aufregung-um-ein-video-mit-tanzenden-gaesten-114693025

Kommentare

Schlagzeilen