Chronik

Obertrumer See: Kormoran soll Schuld an den wenigen Fischen haben

Studie zeigte auf, dass es im Obertrumer See im Vergleich zu anderen Seen zu wenige Fische gibt. Berufsfischer geben einem Vogel die Schuld.

Eine Studie des Bundesamts für Wasserwirtschaft hat kürzlich gezeigt, dass es im Wolfgangsee zu viele, im Obertrumer See zu wenige Fische gibt. Im Fokus standen dabei die beiden "Wirtschaftsfische" Renke und Seesaibling. Als Ursache nannte Studienmitautor Hubert Gassner eine Unterfischung im Wolfgangsee. Die Folge sei, dass aufgrund des Überbestands der Kampf ums Futter ein härterer sei und damit das Wachstum der Fische verringert werde.

Anders im Obertrumer See: Dort gebe es zwar keine Seesaiblinge, jedoch sei eine Fischbiomasse ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 11:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/obertrumer-see-kormoran-soll-schuld-an-den-wenigen-fischen-haben-96558577