Chronik

Odyssee an der deutschen Grenze

Kontrolle an der deutschen Grenze. SN/robert ratzer
Kontrolle an der deutschen Grenze.

Der Grenzübertritt gleicht einem Lotteriespiel. Das musste jetzt auch die LAbg. Stefanie Mösl (SPÖ) aus Eugendorf erleben. Sie arbeitet für ein Vorarlberger Unternehmen und hat deshalb dort einen Zweitwohnsitz. Aber auch Schlüsselarbeitskräftenachweis, Pendlerbestätigung, Pass, Landtagsausweis und Meldezettel sind keine Garantie, über das deutsche Eck gelassen zu werden. Bei der Heimfahrt aus Vorarlberg habe sie an der Autobahngrenze Kufstein ein freundlicher Grenzer zurückgewiesen, so Mösl. Der Grund: "Der Transit sei nicht erlaubt und die Pendlergenehmigung gelte nur, wenn ich in die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/odyssee-an-der-deutschen-grenze-87166609