Chronik

ÖBB führen in Salzburg auf 19 Kilometern Länge Gleisstopfarbeiten durch

Betroffen sind Bereiche der Weststrecke und der Tauernstrecke. Das Unternehmen bittet für Lärm in der Nacht um Verständnis.

Mit einer Spezialmaschine wird in der Nacht auf Mittwoch damit begonnen, routinemäßig das Schotterbett der Gleisanlage zu verdichten. Insgesamt werden rund 19 Kilometer der Weststrecke und der Tauernstrecke abgearbeitet. Die Hauptarbeiten werden mit einer Spezialmaschine durchgeführt, teilten die ÖBB am Montag mit. Diese hebt das Gleis (Schienen und Schwellen) auf, verdichtet den Schotter darunter und planiert und profiliert den Gleisschotter. Im Anschluss wird das Gleis von der Maschine wieder millimetergenau vermessen aufgesetzt. Um einen möglichst raschen Bauablauf sicher zu stellen und um den Zugverkehr für die Fahrgäste untertags aufrecht zu erhalten, finden die Arbeiten in der Nacht statt. Die ÖBB bitten die Anrainer, die über die Arbeiten informiert worden seien, für den Lärm in der Nacht um Verständnis. Für den Zugverkehr seien durch die Maßnahmen keine Behinderungen zu erwarten.

Die Einsatzgebiete im Detail:

  • Elsbethen - Puch - Oberalm Nacht 4./5. Juni
  • Oberalm - Hallein Nächte 4./5. und 5./6. Juni
  • Golling im Bereich Obergäu Nacht 5./6. Juni
  • Bad Vigaun Nacht 5./6. Juni
  • Bahnhof Hallein Nacht 5./6. Juni
  • Taxham - Salzburg Hbf Nacht 9./10. Juni
  • Taxham - Liefering - Grenze n. Freilassing Nächte 8./9. bis 10./11. Juni

Aufgerufen am 27.05.2022 um 01:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/oebb-fuehren-in-salzburg-auf-19-kilometern-laenge-gleisstopfarbeiten-durch-71221000

Krise um Straßenfeste dauert an

Krise um Straßenfeste dauert an

Nach harscher Kritik der Stadt-SPÖ am Altstadtverband startete die Partei eine Online-Petition, um die Gassenfeste im Stadtkern beizubehalten - 24 Stunden nach Start hatten die ersten 1000 Menschen …

Kommentare

Schlagzeilen