Chronik

ÖBB stellen Sonntag früh in Salzburg 374 Uhren um eine Stunde vor

Für die Fahrgäste soll es keine Auswirkungen geben: Die Reisezeit bleibe gleich.

Symbolbild SN/öbb/mosser
Symbolbild

Bei den ÖBB in Salzburg sind es 374 Uhren, die wieder eine Stunde vorgestellt werden müssen, teilte das Unternehmen am Fraitag mit. Österreichweit sind es 4382.

Laut ÖBB handle es sich um ein "minutiös geplantes und perfekt konzertiertes Unterfangen". Denn insgesamt gebe es im Bestand vier Generationen von Zeitanzeigern. Jede dieser Generationen müsse auf unterschiedliche Art angesteuert werden, damit die Zeitumstellung - sie erfolgt um zwei Uhr früh - pünktlich vonstatten geht.

Im Bahnverkehr soll es keine Einschränkungen geben: Nachtreisezüge, die zu diesem Zeitpunkt auf dem ÖBB-Streckennetz unterwegs sind, werden laut ÖBB bei derselben Reisezeit quasi um bis zu einer Stunde nach Sommerzeit später ankommen. Weitere Auswirkungen ergeben sich für den Regionalverkehr. Züge mit Abfahrt zwischen zwei Uhr und drei Uhr verkehren dann nach Sommerzeit zwischen drei Uhr und vier Uhr.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.11.2020 um 08:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/oebb-stellen-sonntag-frueh-in-salzburg-374-uhren-um-eine-stunde-vor-67994050

Kommentare

Schlagzeilen