Rennen um Polizeispitze in Salzburg bleibt ein Zweikampf

Es gibt keine externen Bewerber. Der nächste Polizeichef heißt also entweder Bernhard Rausch oder Burghard Vouk.

Autorenbild
Wer wird oberster Polizist im Land? Die Politik hat jedenfalls ein Wörtchen mitzureden. Aber es gibt nur zwei Kandidaten.  SN/robert ratzer
Wer wird oberster Polizist im Land? Die Politik hat jedenfalls ein Wörtchen mitzureden. Aber es gibt nur zwei Kandidaten.

Wer folgt auf Franz Ruf als Landespolizeidirektor von Salzburg? Am Montag ist die Bewerbungsfrist zu Ende gegangen und seither steht fest: Es wird keine Überraschung bei der Postenbesetzung geben. Denn abgesehen vom bisherigen Stellvertreter Burghard Vouk und dem Leiter des Rechtsbüros, Bernhard Rausch, die beide im Vorfeld kein Geheimnis aus ihren Ambitionen gemacht hatten, gab es dem Vernehmen nach keine weiteren Interessenten für den Spitzenjob mit einem monatlichen Fixgehalt von rund 9000 Euro brutto.

SN/robert ratzer Bernhard ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 04:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ohne-protokoll-rennen-um-polizeispitze-in-salzburg-bleibt-ein-zweikampf-91962919