Chronik

Onestop-Lösung für Demenz

ÖGK investiert in Demenz-Service. Allein in der Stadt leben 3000 Betroffene.

Der eigene Name auf der Handinnenfläche ist für Demenzpatienten eine Hilfe im Alltag, im Bild: Thom Kinberger, Vorsitzender des Landesstellenausschusses der ÖGK Salzburg. SN/Franz Neumayr
Der eigene Name auf der Handinnenfläche ist für Demenzpatienten eine Hilfe im Alltag, im Bild: Thom Kinberger, Vorsitzender des Landesstellenausschusses der ÖGK Salzburg.

An einer Demenz leiden nie nur die Betroffenen selbst. Auch die Betreuenden und der Rest der Familie sind unweigerlich damit konfrontiert. In der Mehrzahl sind es Frauen - wegen ihres höheren Lebensalters, sowohl was die Erkrankten betrifft, als auch was die betreuenden Angehörigen angeht.

Kurse und Informationsveranstaltungen für sie führen das Diakoniewerk, Hilfswerk und die Caritas seit Längerem durch. Neu ist, dass das Angebot im Netzwerk Demenz-Service Salzburg gebündelt wird - und zwar über die Österreichische Gesundheitskasse. (Tel.: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 01:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/onestop-loesung-fuer-demenz-117779623