Chronik

Personalnot in St. Peter: Kloster sucht den nächsten Prior

Der Tod eines Mitbruders sorgt im Benediktinerkloster nicht nur für Trauer, sondern löst auch eine personelle Notlage aus.

Derzeit ist Virgil Steindlmüller Prior des ältesten Klosters nördlich der Alpen. In seinen Aufgabenbereich fielen bislang etwa die Vertretung des Erzabtes, die Ausgabe des Taschengelds an die 23 Mönche und das Zusammenhalten der Gemeinschaft. Nach dem überraschenden Tod von Benedikt Röck, Wallfahrtspfarrer in Maria Plain, muss St. Peter nun umplanen. Die Änderungen gab Erzabt Korbinian Birnbacher am Dienstag bekannt.

Personalrochaden in St. Peter

Röcks leiblicher Bruder, Pater Bernhard Röck, verlässt den Pfarrverband Lammertal und wird Seelsorger auf dem Plainberg. Seinen Posten übernimmt Steindlmüller: Er hat sich bereit erklärt, ab Februar Pfarrer von Abtenau, Annaberg und Lungötz zu sein. Daher wird die Stelle des Priors in St. Peter frei. Ob eine Nachbesetzung notwendig ist? "Ohne Prior geht's im Kloster gar nicht - auch rechtlich nicht", sagt Steindlmüller den SN.

Weitere Änderungen: Pater Andreas Lainer wird Kirchenrektor von St. Peter und Pater Rupert Schindlauer, der bereits im Ruhestand ist, wird Steindlmüller im Lammertal nach Kräften unterstützen.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 08:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/personalnot-in-st-peter-kloster-in-salzburg-sucht-den-naechsten-prior-963073

Ein Fest für 1300 Jahre Rupert und Erentrudis

Ein Fest für 1300 Jahre Rupert und Erentrudis

Das Jahr 718 wird als das Sterbejahr der heiligen Erentrudis und ihres Onkels, des heiligen Rupert, angenommen. Die Erzdiözese würdigt das am 24. September, gleichzeitig lädt sie zum Zukunftsfest. Eine ganze …

Bergkristalle bis Salami: Geschenke für EU-Gäste

Bergkristalle bis Salami: Geschenke für EU-Gäste

Für die politischen Gäste aus den EU-Staaten, die heute, Mittwoch, nach und nach in der Stadt Salzburg eintreffen, wartet eine Reihe an Geschenken. Was es so gibt? Hochprozentiges, Schmackhaftes sowie …

Millionenschwindel mit Diesel: Acht Männer angeklagt

Millionenschwindel mit Diesel: Acht Männer angeklagt

Die acht Männer sollen mit einem ausgeklügelten System 8,9 Millionen Liter unversteuertes Öl aus Polen importiert und vornehmlich in Wien als Originaldiesel verkauft haben. Steuerschaden für die Finanz: 3,8 …

Schlagzeilen