Chronik

Personalpolitik sorgt für viel Frust bei der Salzburger Polizei

Die Posse um die Inspektion in Radstadt wirkt sich auch auf die Autobahnpolizei in Anif aus: Dort gibt es seit vier Monaten keinen Stellvertreter.

Dunkle Wolken brauen sich zusammen – die Landespolizeidirektion Salzburg. SN/robert ratzer
Dunkle Wolken brauen sich zusammen – die Landespolizeidirektion Salzburg.

Das Gezänk um die Führung einer Polizeiinspektion in einer 5000-Einwohner-Stadt zieht weite Kreise. Wie berichtet, will der bisherige Kommandantenstellvertreter in Radstadt, Roland Loipold, doch noch Dienststellenleiter werden.

Loipold war ursprünglich von Landespolizeidirektor Franz Ruf an erster Stelle für ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.11.2019 um 08:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/personalpolitik-sorgt-fuer-viel-frust-bei-der-salzburger-polizei-67559497