Chronik

Personenzug zwischen Hüttau und Pöham evakuiert

Aufgrund einer technischen Störung verkehren derzeit keine Züge zwischen Bischofshofen und Hüttau. Ein Zug mit Passagieren ist auf offener Strecke liegen geblieben. Die ÖBB veranlassten die Evakuierung.

Auf der Bahnstrecke zwischen Hüttau und Bischofshofen auf Höhe des Klärwerks bei Bahnkilometer 7,2 ist Montagvormittag ein Zug mit Passagieren stehengeblieben. Grund dafür war eine Störung im Bereich der Oberleitung, bestätigt ÖBB-Sprecher Robert Mosser. "Der Zug ist im spannungslosen Bereich auf offener Strecke liegengeblieben", sagt der ÖBB-Sprecher. Eine Diesellok sei bereits auf dem Weg zur Garnitur und werde sie gegen 10 Uhr aus dem Bereich in den nächsten Bahnhof schleppen, sagt Mosser. Laut Polizeibericht entschied die ÖBB-Einsatzleitung kurz vor 9 Uhr, eine Evakuierung durchzuführen. Um 9.33 Uhr konnten die Reisenden ihre Fahrt Richtung Graz mit Ersatzbussen fortsetzen. Die Feuerwehr hat den Passagieren beim Aussteigen aus dem Zug geholfen - die Garnitur steckte in schwierigem Gelände fest. Laut Polizei wurden 34 Passagiere und fünf Zugbegleiter über die Gleisanlagen zur Bundesstraße B99 begleitet. Das Rote Kreuz war mit drei Fahrzeugen vor Ort. Eine Person wurde mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus nach Schwarzach gebracht. An der Behebung der Oberleitungsstörung durch ÖBB-Techniker wird gearbeitet. Die Gleisanlage bleibt bis zur Stromwiederherstellung für den Zugverkehr gesperrt.


Aufgerufen am 30.11.2021 um 12:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/personenzug-zwischen-huettau-und-poeham-evakuiert-38727736

Der Winter ist da: 30 Zentimeter in Gastein

Der Winter ist da: 30 Zentimeter in Gastein

Pünktlich zum ersten Adventwochenende hat sich Frau Holle gemeldet. In vielen Teilen Salzburgs schneite es ordentlich. Klicken Sie sich durch die Bilder aus dem Gasteinertal!

Kommentare

Schlagzeilen