Chronik

Pferdeäpfel und Grießschmarren: Salzburgs kurioseste Eissorten

Die Eisdielen in der Stadt bieten viele kuriose Köstlichkeiten an. Tierisch verrückt oder auch ganz vegan.

In der Salzburger Innenstadt waren Mittwochvormittag keine Fiaker zu sehen. Ganz frei von Pferdeäpfeln war Salzburg aber trotzdem nicht. Der "Eis Greissler" in der Linzer Gasse hatte nämlich noch welche eingekühlt. Eisverkäuferin Viktoria Podolan lüftet das Geheimnis: "Unsere Pferdeäpfel sind Schoko-Nougat-Eisknödel, eingerollt in Kekssplitter und Kürbiskerne."

Die Eisknödel seien zurzeit der absolute Verkaufsschlager und werden laut "Eis Greissler" bald vergriffen sein. Doch auch die Sorten Grießschmarren und Ziegenkäse erfreuten sich höchster Beliebtheit. "Touristen fragen bei uns oft, ob es auch traditionell österreichische Geschmacksrichtungen gebe. Da kann ich natürlich den Grießschmarren empfehlen. Die Leute wollen etwas Neues probieren."

Die Neugier der Leute ist nicht zu verkennen. Bereits wenige Minuten nach dem Aufsperren bildete sich beim "Eis Greissler" eine Schlange vor der Vitrine.

Aber nicht nur dort gibt es kreative Sorten: Bei "Eisl Eis" im Durchgang zur Getreidegasse findet man den "Gesalzenen Dachstein", der sogar mit dem "Goldenen Stanitzel" ausgezeichnet wurde. Es handle sich bei dieser Sorte um weißes Schokoeis mit Erdnüssen und Cranberrys. Wie bei allen Sorten werde nur Schafmilch verwendet, sagt die Verkäuferin. Bei "Eisl Eis" seien alle Sorten zuckerreduziert. Auf Wunsch werde das Eis mit Schokolade vom Schokobrunnen garniert.

Auch bei Salzburgs größtem Anbieter, der "Icezeit", gibt es außergewöhnliche Kreationen wie Acerola-Sanddorn oder Schoko-Ingwer. Die Sorte "Salty Peanut Caramel" sei bei den Kunden besonders beliebt, erzählt Verkäuferin Alexandra Bernatzky.

Neben den ausgefallenen Geschmacksrichtungen seien auch "Icezeit"-Klassiker wie Joghurt-Heidelbeer hoch im Kurs. "Bei den Touristen kommt Mozart-Eis besonders gut an", fügt Bernatzky hinzu. Auch wenn die "Icezeit" ohnehin schon 23 Sorten anbietet, wird mit dem "Eis der Woche" für die Extraportion Abwechslung gesorgt.

Veganer kommen in Salzburg beim Eisladen des "Green Garden" in der Nonntaler Hauptstraße auf ihre Kosten. Hier würden die Eisliebhaber vor allem jene Sorten schätzen, die ansonsten nicht vegan angeboten werden, wie Schoko oder Vanille. Vanilleeis werde hier auf der Basis von Hafermilch zubereitet. An heißen Tagen seien aber auch die Sorbets sehr gefragt.

Als ideale Erfrischung für zwischendurch lasse sich die Sorte Holler-Minze empfehlen. Diese Kreation schmecke wie ein eiskalter Hugo. Bei über 30 Grad vielleicht genau die richtige, eiskalte Alternative zum After-Work-Drink.

Quelle: SN

Aufgerufen am 12.12.2018 um 01:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pferdeaepfel-und-griessschmarren-salzburgs-kurioseste-eissorten-38547925

Deutlich mehr Privatkonkurse heuer in Salzburg

Deutlich mehr Privatkonkurse heuer in Salzburg

Das neue Insolvenzrecht hat die Zahl der Privatpleiten ansteigen lassen. Salzburg zeigt im Bundesländervergleich aber noch den geringsten Zuwachs. Bei den Unternehmen gibt es weniger Konkurse. Der KSV1870 …

Kommentare

Schlagzeilen