Chronik

Piesendorf: Unfalllenkerin hatte mehr als zwei Promille Alkohol im Blut

Eine 27-jährige Pinzgauerin war am Vormittag betrunken mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten. Drei Verletzte sind die Folge.

Dienstagvormittag kam es auf der B168 im Pinzgau zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut Polizeibericht fuhr ein 79-jähriger Lenker mit seiner 63-jährigen Gattin von Piesendorf Richtung Zell am See. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 27-jährige Pinzgauerin in entgegengesetzter Richtung. Die Lenkerin kam mit ihrem Pkw nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte den Pkw des Pensionisten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug des 79-Jährigen in die angrenzende Wiese geschleudert. Mit hydraulischem Gerät konnte die Feuerwehr den Verletzten rasch bergen. Der Notarzthubschrauber Alpin Heli 6 flog den Mann ins Krankenhaus Schwarzach. Seine Ehefrau wurde ebenfalls verletzt und vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Schwarzach gebracht. Die Unfalllenkerin wurde nach der Erstversorgung ins KH Mittersill eingeliefert. Ein Alkomattest bei der 27-Jährigen ergab mehr als zwei Promille, berichtet die Polizei.

Neben Kräften der Feuerwehr Piesendorf, FF Zell am See mit 23 Mann und der Polizei war das Rote Kreuz mit drei Rettungsfahrzeugen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Notarzthubschrauber sowie einem weiteren Notarzt im Einsatz.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/piesendorf-unfalllenkerin-hatte-mehr-als-zwei-promille-alkohol-im-blut-76683610

Brand vorgetäuscht: Raubüberfall in Saalfelden

Brand vorgetäuscht: Raubüberfall in Saalfelden

Eine 83-jährige Pensionistin ist am Samstag in den frühen Morgenstunden Opfer eines Raubüberfalls geworden. Gegen 5 Uhr früh hatte es an ihrer Tür geläutet, über die Gegensprechanlage gab der bisher …

Schlagzeilen