Chronik

Pinzgau: Besitzerwechsel von Grünland im Visier der Prüfer

Der Landesrechnungshof übt heftige Kritik an der Grundverkehrskommission Pinzgau. Bezirkshauptmann Bernhard Gratz und BBK-Obmann Klaus Vitzthum wehren sich entschieden.

Grünland ist gefragt im Pinzgau.  SN/SW/Erwin Simonitsch
Grünland ist gefragt im Pinzgau.

"Bauernland in Bauernhand" - so lautet die Devise. Das Salzburger Grundverkehrsgesetz soll das sicherstellen, Verfahren führen Grundverkehrskommissionen durch. Ihre Tätigkeit im Pinzgau wurde vom Landesrechnungshof (LRH) überprüft, der Bericht vorige Woche an den Landtag übermittelt. Darin hagelt es Kritik. Zusammenfassend heißt es, dass die Grundverkehrskommissionen (GVK) Pinzgau das Gebot der Rechtsstaatlichkeit weitgehend missachtet hätten.

Kommissionen seien falsch zusammengesetzt worden, Mängel habe es bei der Protokollierung der Rechtsakte und der Erstellung von Niederschriften gegeben. In mehreren Verfahren sei nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 01:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pinzgau-besitzerwechsel-von-gruenland-im-visier-der-pruefer-117790531