Chronik

Pinzgaubahn fährt ab Sonntag wieder bis zur Endstation

Genau 88 Tage nach dem verheerenden Hochwasser vom 31. Juli ist die Strecke der Pinzgaubahn ab kommenden Sonntag wieder uneingeschränkt von Zell am See bis zur Endstation nach Krimml befahrbar.

Pinzgaubahn fährt ab Sonntag wieder bis zur Endstation SN/neumayr
Die Bahnstrecke war an 28 Stellen schwer beschädigt.

Die Reparatur ist abgeschlossen, der letzte noch gesperrte Abschnitt von Hollersbach bis Krimml wird am Nationalfeiertag in Betrieb genommen.Einsatz rund um die UhrDas Hochwasser hatte die Bahnstrecke an 28 Stellen schwer beschädigt. Eine besondere Herausforderung bei der Reparatur der Gleiskörper war laut Verkehrsreferent Hans Mayr (Team Stronach) die Beseitigung von Unmengen von Schlamm, der ins Schotterbett eingedrungen war. Bis zu vier Bauzuglokomotiven und auch Spezialmaschinen seien praktisch rund um die Uhr zum Einsatz gekommen. "Möglich wurde dieser Kraftakt durch die beherzte Zusammenarbeit von allen Beteiligten beim Land Salzburg, bei der Pinzgauer Lokalbahn, bei den Baufirmen und schlussendlich durch die solidarische Unterstützung benachbarter Bahnen", erklärte am Samstag der Landesrat nach einer Besichtigungsfahrt.Freifahrt am NationalfeiertagAuch alle interessierten haben am Nationalfeiertag die Gelegenheit, die Strecke zu besichtigen. Am 26. Oktober lädt das Unternehmen zur Freifahrt mit der Pinzgauer Lokalbahn ein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 07:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pinzgaubahn-faehrt-ab-sonntag-wieder-bis-zur-endstation-3066466

Schlagzeilen