Chronik

Pinzgauer bedrohte Lenker eines Rettungsautos mit Pistole

Mit einer Pistole hat Samstagnacht in Mittersill ein vorerst Unbekannter den Lenker eines Rettungswagen bedroht und gefordert, dass er ihn heimfahren solle.

Symbolbild SN/robert ratzer
Symbolbild

Der Rot-Kreuz-Fahrer brauste ohne den ungebetenen Passagier davon und sah nach kurzer Fahrt eine Polizeistreife, der er den Vorfall schilderte. Die Beamten leiteten daraufhin eine Fahndung ein, berichtete die Polizei am Montag.

Wenig später hielten die Polizisten zwei Männer an, deren Personsbeschreibung schließlich auf die Spur eines 26-jährigen Einheimischen führte. Sonntagabend nahmen Cobra-Beamte den Mann in dessen Wohnung fest. Dort entdeckten die Ermittler eine Schreckschusspistole. Der 26-Jährige gab die Tat zu, einen Grund dafür konnte er allerdings nicht nennen. Er wird wegen des Verdachts der schweren Nötigung angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.03.2019 um 07:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pinzgauer-bedrohte-lenker-eines-rettungsautos-mit-pistole-67073983

Vierjähriger Bub in Zell am See von Auto angefahren

Vierjähriger Bub in Zell am See von Auto angefahren

In Zell am See ist am Donnerstagnachmittag ein vierjähriges Kind von einem Auto angefahren worden. Der Bub war im Ortsteil Thumersbach über den Schutzweg gelaufen. Offenbar befand sich sein Vater bereits auf …

Schlagzeilen