Chronik

Pinzgauer Weihwasser bleibt in den Becken

Coronavirus: In Pinzgauer Kirchen werden (noch) keine Maßnahmen gesetzt.

Die Weihwasserbecken sind in Zell am See weiterhin gefüllt.  SN/SW/Erwin Simonitsch
Die Weihwasserbecken sind in Zell am See weiterhin gefüllt.

Für Pfarrer Christian Schreilechner ändert sich vorläufig nichts: In Zell am See gibt es weiterhin Weihwasser in den Weihwasserbecken, die Mundkommunion und den Händedruck beim Friedensgruß.

Wobei der Stadtpfarrer nichts dagegen hätte, von der Mundkommunion Abstand zu nehmen. "Ich halte es für sinnvoller, jemand nicht zu ,füttern', sondern die Hostie in die Hand zu geben. Es ist kein würdigerer Empfang mit der Zunge - auch mit dieser kann man Böses tun, nicht nur mit der Hand." Der Friedensgruß ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 05:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pinzgauer-weihwasser-bleibt-in-den-becken-84418642