Chronik

Polizei musste zu Massenschlägerei ausrücken: Mehrere Verletzte

In der Nacht auf Ostersonntag kam es in der Elisabethstraße im Salzburger Bahnhofsviertel zu einer Prügelei zwischen zwei gegnerischen Gruppen.

Symbolbild SN/APA (Symbolbild)/BARBARA GINDL
Symbolbild

Gegen 02.30 Uhr wurden wegen einer Massenschlägerei mehrere Streifen in die Elisabethstraße beordert. Die Polizei musste aber eigenen Angaben nach nicht mehr aktiv einschreiten, weil eine der in den Streit beteiligten Gruppen sich aus dem Staub gemacht haben dürfte. Dafür fanden die Beamten mehrere Verletzte vor.

Zwei Personen seien mit einem Pfefferspray im Gesicht attackiert worden, einer Person wurde ein Zahn ausgeschlagen und eine weitere klagte über einen verletzten Knöchel, heißt es in der Aussendung der Polizei. Weiters habe ein Beteiligter einige Kratzer im Gesicht aufgewiesen.

Zwei Rot-Kreuz-Fahrzeuge brachten die vier Verletzten (zwischen 19 und 29 Jahren alt) aus der Stadt Salzburg und dem benachbarten Bayern ins Krankenhaus.

Eine Sofortfahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Warum es zu der Massenschlägerei gekommen ist, ist ebenso unbekannt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.06.2019 um 08:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/polizei-musste-zu-massenschlaegerei-ausruecken-mehrere-verletzte-69112480

Schlagzeilen