Chronik

Polizei sichtet Kameras nach Unfall in der Stadt Salzburg: War Todesfahrt ein Wettrennen?

Experte ermittelt, ob der 18-jährige Lenker tatsächlich mit 100 km/h gefahren ist. Einer der jungen Pkw-Insassen verursachte bereits einen Sachschadenunfall - ohne Führerschein.

Der Unfall-Pkw krachte gegen die Autobahnbrücke in Salzburg Nord. Experte Gerhard Kronreif ermittelt die Geschwindigkeit. SN/robert ratzer
Der Unfall-Pkw krachte gegen die Autobahnbrücke in Salzburg Nord. Experte Gerhard Kronreif ermittelt die Geschwindigkeit.

IAnfang Februar starb ein 17-Jähriger aus der Stadt Salzburg in den Trümmern eines schweren BMW. Zwei weitere Jugendliche wurden teilweise lebensgefährlich verletzt. Der Unfall ist der letzte in einer Serie verheerender Verkehrsunfälle, die durch völlig unangemessene Fahrgeschwindigkeiten ausgelöst wurden.

So starben 2012 zwei Männer am Lieferinger Spitz, als der Lenker seine 500 PS starke Limousine auf der regennassen Münchner Bundesstraße plötzlich stark beschleunigte. Der Wagen brach aus, wurde regelrecht um einen Betonpfeiler gewickelt. Andere Tempobolzer krachten mit dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2021 um 11:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/polizei-sichtet-kameras-nach-unfall-in-der-stadt-salzburg-war-todesfahrt-ein-wettrennen-101187613