Chronik

Polizei stellte in Salzburg-Lehen 20 Kilo Cannabis, Waffen und Chemikalien für Drogen sicher

Wieder flog eine Bande von mutmaßlichen Suchtgiftdealern auf: Insgesamt waren fünf Personen festgenommen worden - eine ist noch in U-Haft.

Salzburger Polizisten gelang wieder ein beachtlicher Schlag gegen die Drogenkriminalität. Nach umfangreichen Überprüfungen konnte im November 2018 eine Wohnung in Salzburg-Lehen als offensichtlicher Drogenbunker ausgeforscht und ein Verdächtiger anschließend observiert werden. Zu dieser Zeit brachte der Mann - ein 28-jähriger Salzburger - vier große Pakete mit prall gefüllten Säcken in die Wohnung, worauf die Staatsanwaltschaft Salzburg eine richterlich bewilligte Hausdurchsuchung wegen Verdachts des Drogenhandels anordnete. Noch vor Vollzug der Anordnung konnte ein Verdächtiger vor dem Wohnhaus angehalten und kontrolliert werden. Dabei hatte er 10 Gramm Cannabiskraut bei sich und gestand ein, in der Wohnung noch weitere Suchtmittel zu lagern. Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Polizisten insgesamt rund 20 Kilo Cannabiskaut sicher.

Neben Drogen war auch eine geladene Pistole in der Suchtgift-Wohnung

Der 28-Jährige und zwei ebenfalls gerade in der Wohnung anwesende Salzburger (28 und 24) sowie ein Schweizer (28) wurden festgenommen. Der Wohnungsinhaber gestand ein, in der Wohnung noch Suchtmittel und eine Faustfeuerwaffe zu verwahren. Bei der folgenden Durchsuchung dieser Wohnung stellten die Beamten eine geladene Faustfeuerwaffe, eine Elektroschocker, einen Totschläger und einen auf ihn ausgestellten gefälschten Reisepass sicher. Zudem befanden sich dort zahlreiche Chemikalien, die zur Herstellung synthetischer Drogen verwendet werden können. Aufgrund dieser Fakten wurde seine Mitbewohnerin, eine 22-jährige Salzburgerin, ebenso vorläufig festgenommen.

Die nun abgeschlossenen Ermittlungen ergaben auch noch noch, dass die Beschuldigten zwischen März und November 2018 bereits ein KiloAmphetamine, über ein halbes Kilo Cannabis und rund 100 Gramm Kokain gewinnbringend veräußerten. Das nun sichergestellte Cannabiskraut wurde von den Beschuldigten aus Italien eingeführt und war zum Verkauf in Salzburg bestimmt.

Sämtliche Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Einer der beiden 28-jährigen Salzburger befindet sich noch Untersuchungshaft. Die restlichen Beschuldigten befinden sich nach umfassenden Geständnissen auf freiem Fuß.

Quelle: SN

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/polizei-stellte-in-salzburg-lehen-20-kilo-cannabis-waffen-und-chemikalien-fuer-drogen-sicher-64986463

Schlagzeilen