Polizeihund "Kiara": Jugendliche bei Einbruch auf frischer Tat ertappt

Die Polizei stellte mit Hilfe von Diensthund "Kiara" die 15 und 16 Jahre alten mutmaßlichen Einbrecher, nachdem sie in ein Einfamilienhaus eingebrochen waren.

SN/robert ratzer
Polizeihund „Kiara“.
SN/robert ratzer
Polizeihund „Kiara“ mit Diensthundeführer Hannes Loidl.

Am Dienstagabend wurden zwei Jugendliche aus Bergheim und Hallein (15 und 16 Jahre alt) von der Polizei gestellt. Das Duo hatte mit Steinen die Glas-Eingangstüre eines Einfamilienhauses im Stadtteil Lehen in der Stadt Salzburg eingeworfen. Der Eigentümer des Hauses alarmierte über Notruf die Polizei. Die Streifenbesatzungen sowie zwei Beamte der Einsatzgruppe Straßenkriminalität und zwei Diensthundeführer eilten herbei. Die zwei jugendlichen Täter konnten durch die Diensthunde versteckt in einem Raum des Hauses aufgespürt und festgenommen werden. Sie hatten noch nichts erbeutet. Die beiden Jugendlichen wurden ins Polizeianhaltezentrum gebracht.

Einen Einbruch meldet die Polizei auch in ein Einfamilienhaus in Maxglan zwischen Silvester und dem zweiten Neujahrstag. Während die Besitzerfamilie auf Skiurlaub war, wurden Goldschmuck sowie eine Sammlung Golddukaten gestohlen.

Und auch im Flachgau waren Einbrecher zwischen Silvester und dem 2. Jänner am Werk. Sie brachen in ein Reihenhaus in Oberndorf ein, indem sie das Küchenfenster einschlugen. Die Bewohner des Hauses sind derzeit in Amerika, daher hat die Polizei noch keine Ahnung, ob und was aus dem Haus gestohlen wurde. Der Nachbar des Reihenhauses hatte die Polizei alarmiert, nachdem bei ihm die Täter an der massiven Terrassentüre scheiterten. Die Polizei entdeckte durch eine routinemäßige Nachschau in den Nebengebäuden den Einbruch bei der Familie.

Quelle: SN
Outbrain