Chronik

Polizeipferd darf in den wohlverdienten Ruhestand auf Gut Aiderbichl

Nein, es handelt sich nicht um ein Pferd aus Ex-Innenminister Herbert Kickls berittener Polizeieinheit. Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd trennt sich nach mehr als 17 Jahren aktivem Polizeidienst von Einsatzpferd "Vulkan".

Nach über 17 Jahren im aktiven Polizeidienst ist es für "Vulkan" Zeit für etwas mehr Gemütlichkeit. Der Wallach habe sich stets durch Zuverlässigkeit und Vertrauen ausgezeichnet - das Polizeipräsidium Oberbayern Süd trenne sich nur sehr schweren Herzens von seinem treuen Wegbegleiter, wie es heißt. "Vulkan" war für die Polizei nicht nur ein Einsatzpferd, sondern ein Freund fürs Leben und ist damit allen sehr ans Herz gewachsen. Jetzt ist "Vulkan" auf Gut Aiderbichl Henndorf eingezogen.

"Wir geben unseren Vulkan schweren Herzens aber mit einem guten Gefühl nach Gut Aiderbichl. Unser Vulkan ist eines der zuverlässigsten und erfahrensten Einsatzpferde gewesen, das wir seit 2003 im Einsatz in Rosenheim gehabt haben", meint Polizeihauptkommissar Robert Staber. Egal ob im Einsatz bei Fußballspielen oder beim G7-Gipfel in Garmisch, Vulkan hatte stets die Lage im Blick und war für seine Artgenossen, die ebenfalls bei diversen Einsätzen mit dabei waren, immer ein Vorbild. Er hat nicht nur den anderen Pferden ein gutes Gefühl gegeben, sondern insbesondere auch seinem langjährigen Reiter Uwe Meixner.

"Ich bin gemeinsam mit Vulkan in Rente gegangen. Ich habe das Pferd die letzten fünf Jahre geritten und jetzt ist es an der Zeit, dass wir ihn die Rente genießen lassen", sagt Polizeihauptkommissar Uwe Meixner.

Als das Polizeipräsidium Oberbayern Süd den Geschäftsführer von Gut Aiderbichl kontaktierte, hat dieser der Aufnahme von "Vulkan" sofort zugestimmt. Der Wallach konnte jetzt auf Gut Aiderbichl Henndorf einziehen und die Polizei wünscht ihrem "Vulkan" das Allerbeste und viele gemütliche Stunden auf Gut Aiderbichl. Auch Gabriele Bauer, die Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim, ließ es sich nicht nehmen, Vulkan persönlich zu verabschieden und wünscht ihm einen wohlverdienten Ruhestand.

"Unsere Pferde sind für uns Partner, auf die wir uns verlassen können. Wir freuen uns sehr, dass unser Vulkan ab sofort auf Gut Aiderbichl gut untergebracht ist", so Robert Kopp, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

"Vulkan" hat sich auch sofort auf Gut Aiderbichl Henndorf eingelebt und bereits Freundschaft mit "Carino" geschlossen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.01.2020 um 09:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/polizeipferd-darf-in-den-wohlverdienten-ruhestand-auf-gut-aiderbichl-81825493

Kommentare

Schlagzeilen