Chronik

Polizisten nach Schusswechsel in der Stadt Salzburg befragt

Nach der Schießerei in Leopoldskron wird auch geprüft, ob ein Waffenfund 2019 das Verhalten der Polizisten am Einsatzort beeinflusst haben könnte.

Spezialisten sicherten nach dem Vorfall Donnerstag früh Spuren. SN/APA/BARBARA GINDL
Spezialisten sicherten nach dem Vorfall Donnerstag früh Spuren.

Nach dem Schusswechsel Donnerstag früh in Leopoldskron, bei dem ein 36-Jähriger und ein 28-jähriger Polizist schwer verletzt worden sind, haben am Freitag erste Befragungen der beiden involvierten Beamten stattgefunden. Der 36-Jährige, der am Donnerstag notoperiert wurde, ist bisher nicht vernehmungsfähig.

Als gesichert gilt: Die beiden Beamten der Polizeiinspektion Maxglan sollen beim Eintreffen gegen 5.30 Uhr den Mann, der davor aus dem Fenster gesprungen war, in der Einfahrt vorgefunden haben, als es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Dabei dürfte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 08:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/polizisten-nach-schusswechsel-in-der-stadt-salzburg-befragt-89407666