Chronik

Polizistin stoppte flüchtenden Drogentäter in der Salzburger Altstadt

Der rauchende Auspuff eines Mopeds hat Polizisten in der Salzburger Altstadt auf die Spur zweier Drogentäter gebracht. Einer wollte wegrennen, doch eine Polizistin war schneller.

Polizei stellte Cannabiskraut sicher (Symbolbild). SN/apa (epa)
Polizei stellte Cannabiskraut sicher (Symbolbild).

Es war am frühen Montagabend als Beamten der Salzburger Landesverkehrsabteilung in der Salzburger Altstadt ein Moped auffiel, das eine beträchtliche Wolke an Auspuffrauch ausgestoßen hatte. Die Polizisten forderten den Lenker zum Anhalten aus.

Kaum hielt der 18-jährige Mann das Zweirad an, sprang sein Beifahrer vom Sozius und flüchtete zu Fuß. Zeugen teilten der Polizei jedoch mit, in welche Richtung der Flüchtende getürmt war. Und dass er ein Sackerl mit sich geführt hätte.

Eine Beamtin nahm unverzüglich zu Fuß die Verfolgung auf. Und tatsächlich: die sportliche Polizistin konnte den 22-jährigen Salzburger schon nach kurzer zeit einholen und anhalten.

Der 22-Jährige gab zunächst an, er wisse nichts von einem Sackerl. Danach machten beide Salzburger immer wieder unglaubwürdige und widersprüchliche Angaben. Gemeinsam mit dem 22-Jährigen suchten die Polizisten schließlich den Fluchtweg ab. Schließlich konnte auf einer Hecke ein Stoffsackerl wahrgenommen werden. In diesem befand sich 210 Gramm Cannabiskraut. Der 22-Jährige ist geständig und wird der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht. Der Lenker wird wegen verkehrsrechtlicher Übertretungen zur Anzeige gebracht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2020 um 06:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/polizistin-stoppte-fluechtenden-drogentaeter-in-der-salzburger-altstadt-87445954

Kommentare

Schlagzeilen